Blog

SimRacingEXPO 2014 | Highlights.

Please scroll down for the English Version.

Mehr als 12.000 Racing-Begeisterte besuchten am Wochenende des 20. und 21. September die erste SimRacingEXPO am Nürburgring. Parallel zum Rennen der Blancpain Endurance Series nutzten Rennspielfans, Profirennfahrer und natürlich auch ich, gleichermaßen die Möglichkeit, die aktuellsten Top-Produkte aus dem virtuellen Racing-Bereich live zu erleben.

SimRacingEXPO2014 (1 von 1)

Zusammen mit meinem damaligen GT Academy-Mitstreiter, hatte ich mich auf dem Weg zum „iRacing.com Nürburgring 1000“ gemacht. Bereits auf der Hinfahrt ließ der erste heiße Spot, in Form zweier McLaren P1 an der Döttinger Höhe, nicht lange auf sich warten.

DSC_0405

In der Halle des ring°werks, präsentierte sich eine kleine, aber feine Auswahl an Games wie iRacing, RaceRoom oder Driveclub und Simulatoren, beispielsweise von D-Box und Vesaro oder Ellip6. Mit vier bis sechs Achsen simulieren die bis zu 80.000 Euro teuren Set-Ups, vertikale und horizontale G-Kräfte sowie jegliche Vibrationen des Fahrzeugs.

DSC_0519

Außerdem nutzten wir die Chance, vor Ort am Highlightwettbewerb für Simracer, die sogenannte „ADAC SimRacing Trophy“ teilzunehmen. Der Wettbewerb hatte insgesamt über 2.700 Teilnehmer, die sich bereits im Vorfeld qualifizieren konnten oder eben, wie wir, vor Ort. Nach der Qualifikationsrunde rückten wir beide in das Viertelfinale vor.

SimRacingEXPO2014 (9 von 10)

Puh. Eigentlich gehe ich ja nur alleine auf Bestzeitenjagd, aber so ein Live-Rennen mit etwa 6.500 Zuschauer am heimischen Bildschirm und kommentiert von einem der echten VLN-Sprecher ist auf alle Fälle eine aufregende Erfahrung. Von Startplatz 17, konnte ich mich bereits in der ersten Kurve auf Position 12 und kurz darauf auf Rang 10 vorkämpfen. Die wahre Herausforderung ist aber das konstant schnelle Fahren über die gesamte Renndistanz.

Highlight des Tages war aber ganz eindeutig der Stand von RaceRoom, auf dem ich zum ersten mal Oculus Rift testen konnte. Das erst kürzlich von Facebook erworbene Unternehmen, ermöglich mit seinem Headset, das Eintauchen in die virtuelle Welt in hochauflösendem 3D und einem 360 Grad Rundum-Blick.

DSC_0628

Wahnsinn. Ich konnte im ersten Moment überhaupt nicht fassen, wie real das Cockpit plötzlich wirkt. Vor einem sieht man seine Beine und Hände im Handschuh und Overall sowie bei dem Blick nach rechts und links, Seiten- und Rückspiegel, aber auch Überrollkäfig und die gesamte Schaltzentrale mit ihren zahlreichen Knöpfen.

Umdenken und umschauen gilt vor allem in den Kurven. Mit Oculus Rift lässt es sich viel vorausschauender Fahren und damit ist die virtuelle Erfahrung nochmal einen Schritt näher an der Realität. Ich kann es kaum erwarten, bis die finale Version von Oculus Rift endlich im Handel erhältlich ist!

Bis dahin,

#KEEPONRACING

ENGLISH VERSION

SimRacingEXPO 2014 – Wrap-Up

More than 12,000 racing fans attended the first SimRacingEXPO at the Nürburgring on September 20th and 21st. At the same time, the Blancpain Endurance Series took place on the race track next to the exhibition. Racing fans and drivers alike, had the opportunity to experience the latest top-notch simracing products in person.

Together with my former GT Academy fellow, I had made my way to the „iRacing.com Nürburgring 1000“. In the morning, we encountered our first exotic spot of the day with two McLaren P1s at the Dötttinger Höhe.

DSC_0533

In the exhibition area, the so-called ring ° werk, a small but fine selection of games like iRacing, Race Room or Driveclub and simulators with D-Box and Vesaro or Ellip6 were present. With four or six axes, the up to 80,000 Euro expensive set-ups, simulate vertical and horizontal G-forces and in addition to that, all vibrations, the car experiences.

DSC_0486

Further on, we took the opportunity to take part in the highlight competition for simracers „ADAC SimRacing Trophy“. The contest had a total of 2,700 participants who already have qualified in advance or, as we did, on-site. After an initial qualifying round, we advanced to the quarter finals.

Phew. Actually, I usually go for time attack challenges on my own. Therefore, I’m not used to race in a pack for about 20 minutes straight. Plus, the race was live broadcasted and watched by about 6,500 people at home and moderated by the original VLN commentator. That was definitely an exciting experience! From P17, I was able to fight my way up the ranks to P10 after the first few corners, but it was quite challenging to keep up the pace without errors for the full race length.

DSC_0561

However, my personal highlight of the day was by far, the RaceRoom botth on which I had the chance to try out Oculus Rift for the first time. The company, which was recently acquired by Faceebok, enables players to fully immersive in full HD and 3D with a 360 degree-view into the virtual cockpit.

DSC_0520

The feeling is just unbelievable. You can see your own legs and hands in the racing overall with racing gloves right in front of you. You have to pinch yourself to know, that you’re not really sitting in a GT car. The headset allows you to look everywhere around you and experience the tight cockpit in all its fascinating look with the roll cage and numerous little buttons. The perspective enables to drive and look ahead, just like in real life. Actually, you drive, where your eyes look at!

This makes the virtual experience one step closer to reality and I can’t wait until the final version will be released!

Until then,

#KEEPONRACING

ein Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: